Installation

Verkabeln des Gesamtsystems

Sämtliche Anlagenkomponenten werden entsprechend der Herstellervorgaben durch die zum Anlagenumfang gehörenden Kabel verbunden. Die Verkabelung des Technikraums erfolgt getrennt vom Untersuchungsraum. Kabel werden bei SIEMENS MRT-Systemen weitestgehend unter der Raumdecke auf Kabelpritschen installiert.

Elektrische Inbetriebnahme

Nach Abschluss der Verkabelungsarbeiten werden die einzelnen Komponenten nach und nach in Betrieb genommen. Nachdem alle Anlagen im Technikraum, Bedienraum und im Untersuchungsraum problemlos eingeschaltet wurden und dabei keine Fehler auftreten, erfolgt die Inbetriebnahme des Magneten.

Inbetriebnahme des Magneten

Hierzu wird der Magnet auf das Nennmagnetfeld mittels einer Magnetspannungsversorgung (MPS) gefahren. Ist das Magnetfeld stabil aufgebaut, wird die Homogenisierung durchgeführt. Dies erfolgt über die Messung des Magnetfeldes im Magnetzentrum und das sogenannte ‘shimmen’. Hierzu werden Metallplatten nach einem von einem ‘shim-Programm’ errechneten Muster im Magneten angebracht.

Abschluss einer Installation

Die letzten Arbeiten einer Installation ist die Endkalibration oder auch „Tune-up“ genannt. Hierzu werden die maschinenspezifischen Programme verwendet, die sich in der Software der Maschine befinden und durch sogenannte Service-Keys aktiviert werden. Die kostenpflichtigen Service-Keys werden direkt vom Hersteller bezogen.